Läuferporträts


April 2018
Max kommt nicht mehr
Nachruf zu Max Zerban

Nachruf
Manfred Franke



Mit großer Bestürzung mußten wir, die Laufgruppe VfB IMO Merseburg und alle Läufer des Saalekreises den Tod unseres langjährigen Mitgliedes Manfred Franke zur Kenntnis nehmen. [mehr]



Die Läufer sind alphabetisch nach den Nachnamen geordnet:

Ramona Barthel



Ramona wurde Mitglied der SG Spergau 2008, war von Kindesbeinen an aber immer sportlich aktiv (Crosslauf). Das Laufen hat ihr stets Freude und Spaß bereitet. [mehr]



Steffi Bernstein



Zur Lauferei fand Steffi durch ihre Tochter, welche beim TSV Leuna/Ski trainiert. Da der Skiverein seit Jahren in Vorbereitung auf die Skisaison auch an einigen VKRL teilnimmt, stieß sie so zu den Volkssportläufen. [mehr]



Kerstin Bock



Kerstin besuchte von 1970 bis 1974 die KJS in Halle. Beim Meistermacher Dietmar Kertnke erlernte sie ab 1967 bei Traktor Günthersdorf das ABC der Leichtathletik. [mehr]



Katja Borggrefe



Mit dem Laufen begann Katja während ihres Musikstudiums: „Als Ergänzung zu meinem täglichen ‚Training’ auf dem Instrument“. [mehr]



Dieter Bretfeld



Dieter war als Jugendlicher aktiver Leichtathlet und belegte 1966 sogar einen 3. Platz bei den Studentenmeisterschaften im 20 km Gehwettbewerb. [mehr]



Monika Buschendorf



Durch ihren Mann Tilo motiviert beginnt Monika mit dem Lauftraining. Ihren ersten Wettkampfeinstieg hatte sie im Januar 2004 beim Stadiongeländelauf. [mehr]



Tilo Buschendorf



Durch eine Zeitungsnotiz 2003 nahm Tilo an einem 3000m Lauf im Merseburger Südpark teil und fand Gefallen am Laufen in der Gruppe unter Gleichgesinnten. [mehr]



Wolfgang Dietzsch



Wolfgang ernährt sich vegetarisch: „Die vegetarische Kost gewährleistet meiner Meinung nach eine bessere, gesündere Versorgung des Körpers beim Laufen“. [mehr]



Burkhard Feissel



Im Jugendalter vollzog Burkhard den Einstieg in die Kreisranglistenläufe. Aus dieser Zeit stammen auch die 10:12min. über 3000m und die 10.000m unter 40min. [mehr]



Klaus Friedrich



Klaus gehörte in den siebziger Jahren der Nationalmannschaft im Judo an. Er war 1971 DDR-Meister und erkämpfte sich Medaillen bei nationalen und internat. Meisterschaften. [mehr]



Kurt Fröhlich



Besonders stolz ist Kurt auf sein Laufhighlight beim limitierten Halbmarathon 2002 auf der „Großen Chinesischen Mauer“ in Peking. Hier erreichte er insgesamt einen 9. Platz. [mehr]



Wolfgang Graap



Der 1. Merseburger Neujahrslauf 1997 war der eigentliche Anstoß, dass Wolfgang zur Laufszene wechselte. Sein Interesse wurde durch seinen Sieg geweckt. [mehr]



Annegret Grosch



Annegret läuft, weil es ihr Spaß bereitet, für das gesundheitliche Wohlbefinden und weil sie sich in der Gemeinschaft von Gleichgesinnten wohl fühlt. [mehr]



Renate Grossmann



1992 kam Renate zum „Laufen“. Eine Sportfreundin hat sie ganz einfach mal mitgenommen. Seitdem ist sie aus der Merseburger Laufszene nicht mehr wegzudenken. [mehr]



Rüdiger Hagner



Sportlich war Rüdiger schon immer und hat sich seit seiner Kindheit in den verschiedensten Sportarten (Schwimmen, Turnen, Boxen, Kraftsport, Angeln) versucht. [mehr]



Dr. Elke Hempel



1976 nach der Geburt des ersten Kindes begann Elke mit dem Laufen. Einmal die Woche joggte sie gemeinsam mit ihrem Mann 20 bis 30 min. [mehr]



Jens Hirschelmann



In der Schule spielte Jens Handball und Fußball. Über einen Aufruf für einen Lauftreff 1981 in Halle-Neustadt kam er mit 14 Jahren zum Laufen. [mehr]



Egon Hofmann



In Vorbereitung auf seinen Wüstenmarathon nahm Egon an einigen Wettkämpfen in hohen Schuhen teil, den Tornister mit gefüllten Trinkflaschen auf dem Rücken. [mehr]



Emil Hucke



Emil, ein Urgestein der Merseburger Laufbewegung, ist von Anfang an dabei. Er machte fast drei Jahrzehnte Schlagzeilen in der Merseburger Presse. [mehr]



Karin Jaurich



Die Lauferei ist genau nach Karins Geschmack: „Eine Sportart überall und (fast) jederzeit machbar - das war genau das, was zu mir passte.“ [mehr]



Manfred Knoergen



„Eigentlich wollte ich zum Basketball, die waren aber noch größer und behändiger als ich. So entschied ich mich für den Orientierungslauf.“ [mehr]



Rudolf Krämer



Angetan hat es Rudi die Marathonstrecke, aber auch der schwierige Kyffhäuserberglauf und der Rennsteiglauf haben ihn in seinen Bann gezogen. [mehr]



Hubert Lange



Bei der bekannten Kanutin und Trainerin Elfriede Schneider hatte Hubert den Kanu-Slalom Sport betrieben. Er war sogar 2-mal Teilnehmer an der DDR-Spartakiade. [mehr]



Denis Müller



Zum Laufen kam Denis eher rein zufällig. Der Auslöser war der 1. MDM Halle-Leipzig. Er wollte mal einen Marathon laufen... [mehr]



Christoph Nitzschker



Der damalige Fußballer Christoph schaute sich das Training der Leichtathleten in Braunsbedra an und musterte beim Erfolgstrainer Sven Rosenbaum an. [mehr]



StevenPasewaldt



Im Sommer wie im Winter läuft Steven gerne 2- bis 3-mal die Woche in der Natur bei jedem Wetter. Zirka 1500 km kommen so im Jahr zusammen. [mehr]



Ulrike Pfeifer



Als Mitglied des Merseburger Sportvereins 99 nahm Ulrike 2001 erstmals am „Lauf in den Frühling“, der Trimm-Trab-Veranstaltung im Merseburger Südpark, teil. [mehr]



Michael Plaul



Michael wurde bei Schulsportveranstaltungen wie Kreis-Crossmeisterschaften und Jugend trainiert für Olympia entdeckt und gesichtet. [mehr]



Mike Saupe



Dass Mike von 1992 bis 2000 sich in Fitnesstudios wohl gefühlt hat und mit ganzer Hingabe Kraftsport betrieb, sieht man ihm heute noch an. [mehr]



Peter Schoppe



Der Allrounder Peter fühlt sich beim Radwandern, Tischtennis, Basketball, Volleyball, Fußball, Badminton, Leichtathletik, etc. pudelwohl. [mehr]



Josef Siewert



Josef war lange Zeit aktiver Fußballer. Seinen ersten Laufwettkampf bestritt er am 22. August 1982 beim 3. Friedrich-Jahn-Gedenklauf über 10,0km. [mehr]



Wilfried Spott



„Willi“ oder „Spotti“, wie sie den in Braunsbedra aufgewachsenen Läufer liebevoll nennen, betreibt die Lauferei schon seit seiner Kindheit. [mehr]



Torsten Steffan



Sportbegeistert war Torsten schon immer und kam so über die Stationen Fußball, Tischtennis (1977-1980) und Volleyball (1984-1989) zum Laufsport. [mehr]



Rüdiger Steinert



Ein persönlicher Höhepunkt in Rüdigers Läuferleben war der 100 km-Lauf im schweizerischen Biel im Rahmen eines Europacups. [mehr]



Johannes Überall



Zum Laufsport kam Johannes eigentlich durch eine Biertischwette (er ist froh, dass es so gekommen ist) und der anschließenden Werbung durch Dieter Bretfeld. [mehr]



Hendrik Weber



Seinen ersten organisierten Lauf bestritt Hendrik quasi als „Ersatzmann“ für einen verletzten Kommilitonen im Juni 1981, „der Hitzeschlacht von Gera“. [mehr]



Hans-Günter Zimmermann



Zum Laufen kam Hans-Günter durch Presseberichte über den Rennsteiglauf. Als er 1983 mit der aktiven Lauferei begann, bestand sein Ziel darin: „Da willst Du auch mitlaufen“. [mehr]




Andenken