Läuferporträts


Nachruf
Manfred Franke



Mit großer Bestürzung mußten wir, die Laufgruppe VfB IMO Merseburg und alle Läufer des Saalekreises den Tod unseres langjährigen Mitgliedes Manfred Franke zur Kenntnis nehmen. [mehr]



Die Läufer sind alphabetisch nach den Nachnamen geordnet:

Ramona Barthel



Ramona wurde Mitglied der SG Spergau 2008, war von Kindesbeinen an aber immer sportlich aktiv (Crosslauf). Das Laufen hat ihr stets Freude und Spaß bereitet. [mehr]



Steffi Bernstein



Zur Lauferei fand Steffi durch ihre Tochter, welche beim TSV Leuna/Ski trainiert. Da der Skiverein seit Jahren in Vorbereitung auf die Skisaison auch an einigen VKRL teilnimmt, stieß sie so zu den Volkssportläufen. [mehr]



Kerstin Bock



Kerstin besuchte von 1970 bis 1974 die KJS in Halle. Beim Meistermacher Dietmar Kertnke erlernte sie ab 1967 bei Traktor Günthersdorf das ABC der Leichtathletik. [mehr]



Katja Borggrefe



Mit dem Laufen begann Katja während ihres Musikstudiums: „Als Ergänzung zu meinem täglichen ‚Training’ auf dem Instrument“. [mehr]



Dieter Bretfeld



Dieter war als Jugendlicher aktiver Leichtathlet und belegte 1966 sogar einen 3. Platz bei den Studentenmeisterschaften im 20 km Gehwettbewerb. [mehr]



Monika Buschendorf



Durch ihren Mann Tilo motiviert beginnt Monika mit dem Lauftraining. Ihren ersten Wettkampfeinstieg hatte sie im Januar 2004 beim Stadiongeländelauf. [mehr]



Tilo Buschendorf



Durch eine Zeitungsnotiz 2003 nahm Tilo an einem 3000m Lauf im Merseburger Südpark teil und fand Gefallen am Laufen in der Gruppe unter Gleichgesinnten. [mehr]



Wolfgang Dietzsch



Wolfgang ernährt sich vegetarisch: „Die vegetarische Kost gewährleistet meiner Meinung nach eine bessere, gesündere Versorgung des Körpers beim Laufen“. [mehr]



Burkhard Feissel



Im Jugendalter vollzog Burkhard den Einstieg in die Kreisranglistenläufe. Aus dieser Zeit stammen auch die 10:12min. über 3000m und die 10.000m unter 40min. [mehr]



Klaus Friedrich



Klaus gehörte in den siebziger Jahren der Nationalmannschaft im Judo an. Er war 1971 DDR-Meister und erkämpfte sich Medaillen bei nationalen und internat. Meisterschaften. [mehr]



Kurt Fröhlich



Besonders stolz ist Kurt auf sein Laufhighlight beim limitierten Halbmarathon 2002 auf der „Großen Chinesischen Mauer“ in Peking. Hier erreichte er insgesamt einen 9. Platz. [mehr]



Wolfgang Graap



Der 1. Merseburger Neujahrslauf 1997 war der eigentliche Anstoß, dass Wolfgang zur Laufszene wechselte. Sein Interesse wurde durch seinen Sieg geweckt. [mehr]



Annegret Grosch



Annegret läuft, weil es ihr Spaß bereitet, für das gesundheitliche Wohlbefinden und weil sie sich in der Gemeinschaft von Gleichgesinnten wohl fühlt. [mehr]



Renate Grossmann



1992 kam Renate zum „Laufen“. Eine Sportfreundin hat sie ganz einfach mal mitgenommen. Seitdem ist sie aus der Merseburger Laufszene nicht mehr wegzudenken. [mehr]



Rüdiger Hagner



Sportlich war Rüdiger schon immer und hat sich seit seiner Kindheit in den verschiedensten Sportarten (Schwimmen, Turnen, Boxen, Kraftsport, Angeln) versucht. [mehr]



Dr. Elke Hempel



1976 nach der Geburt des ersten Kindes begann Elke mit dem Laufen. Einmal die Woche joggte sie gemeinsam mit ihrem Mann 20 bis 30 min. [mehr]



Jens Hirschelmann



In der Schule spielte Jens Handball und Fußball. Über einen Aufruf für einen Lauftreff 1981 in Halle-Neustadt kam er mit 14 Jahren zum Laufen. [mehr]



Egon Hofmann



In Vorbereitung auf seinen Wüstenmarathon nahm Egon an einigen Wettkämpfen in hohen Schuhen teil, den Tornister mit gefüllten Trinkflaschen auf dem Rücken. [mehr]



Emil Hucke



Emil, ein Urgestein der Merseburger Laufbewegung, ist von Anfang an dabei. Er machte fast drei Jahrzehnte Schlagzeilen in der Merseburger Presse. [mehr]



Karin Jaurich



Die Lauferei ist genau nach Karins Geschmack: „Eine Sportart überall und (fast) jederzeit machbar - das war genau das, was zu mir passte.“ [mehr]



Manfred Knoergen



„Eigentlich wollte ich zum Basketball, die waren aber noch größer und behändiger als ich. So entschied ich mich für den Orientierungslauf.“ [mehr]



Rudolf Krämer



Angetan hat es Rudi die Marathonstrecke, aber auch der schwierige Kyffhäuserberglauf und der Rennsteiglauf haben ihn in seinen Bann gezogen. [mehr]



Hubert Lange



Bei der bekannten Kanutin und Trainerin Elfriede Schneider hatte Hubert den Kanu-Slalom Sport betrieben. Er war sogar 2-mal Teilnehmer an der DDR-Spartakiade. [mehr]



Denis Müller



Zum Laufen kam Denis eher rein zufällig. Der Auslöser war der 1. MDM Halle-Leipzig. Er wollte mal einen Marathon laufen... [mehr]



Christoph Nitzschker



Der damalige Fußballer Christoph schaute sich das Training der Leichtathleten in Braunsbedra an und musterte beim Erfolgstrainer Sven Rosenbaum an. [mehr]



StevenPasewaldt



Im Sommer wie im Winter läuft Steven gerne 2- bis 3-mal die Woche in der Natur bei jedem Wetter. Zirka 1500 km kommen so im Jahr zusammen. [mehr]



Ulrike Pfeifer



Als Mitglied des Merseburger Sportvereins 99 nahm Ulrike 2001 erstmals am „Lauf in den Frühling“, der Trimm-Trab-Veranstaltung im Merseburger Südpark, teil. [mehr]



Michael Plaul



Michael wurde bei Schulsportveranstaltungen wie Kreis-Crossmeisterschaften und Jugend trainiert für Olympia entdeckt und gesichtet. [mehr]



Mike Saupe



Dass Mike von 1992 bis 2000 sich in Fitnesstudios wohl gefühlt hat und mit ganzer Hingabe Kraftsport betrieb, sieht man ihm heute noch an. [mehr]



Peter Schoppe



Der Allrounder Peter fühlt sich beim Radwandern, Tischtennis, Basketball, Volleyball, Fußball, Badminton, Leichtathletik, etc. pudelwohl. [mehr]



Josef Siewert



Josef war lange Zeit aktiver Fußballer. Seinen ersten Laufwettkampf bestritt er am 22. August 1982 beim 3. Friedrich-Jahn-Gedenklauf über 10,0km. [mehr]



Wilfried Spott



„Willi“ oder „Spotti“, wie sie den in Braunsbedra aufgewachsenen Läufer liebevoll nennen, betreibt die Lauferei schon seit seiner Kindheit. [mehr]



Torsten Steffan



Sportbegeistert war Torsten schon immer und kam so über die Stationen Fußball, Tischtennis (1977-1980) und Volleyball (1984-1989) zum Laufsport. [mehr]



Rüdiger Steinert



Ein persönlicher Höhepunkt in Rüdigers Läuferleben war der 100 km-Lauf im schweizerischen Biel im Rahmen eines Europacups. [mehr]



Johannes Überall



Zum Laufsport kam Johannes eigentlich durch eine Biertischwette (er ist froh, dass es so gekommen ist) und der anschließenden Werbung durch Dieter Bretfeld. [mehr]



Hendrik Weber



Seinen ersten organisierten Lauf bestritt Hendrik quasi als „Ersatzmann“ für einen verletzten Kommilitonen im Juni 1981, „der Hitzeschlacht von Gera“. [mehr]



Hans-Günter Zimmermann



Zum Laufen kam Hans-Günter durch Presseberichte über den Rennsteiglauf. Als er 1983 mit der aktiven Lauferei begann, bestand sein Ziel darin: „Da willst Du auch mitlaufen“. [mehr]




Andenken